Telefonkabinen - nach Maß oder Plug&Play

Telefonkabinen fürs Büro: Nach Maß oder Plug&Play?

Telefonkabinen sind aus modernen Büroräumen kaum mehr wegzudenken. In einem Arbeitsalltag der von Open-Office Spaces oder Großraumbüros mit keinen oder nur wenigen Trennwänden geprägt ist, gehören Probleme wie Lärmpegel, ständige Ablenkung und Vertraulichkeit zum Alltag. Wer in Ruhe telefonieren will, oder einfach nur mal eine Stunde konzentriert arbeiten will, ohne das der Nachbar einem eine „kurze“ Frage stellt, der braucht einen Rückzugsraum. Und Meetingräume sind in den meisten Fällen knapp gesät. Die Lösung sind verschließbare und schallisolierte Telefonkabinen fürs Büro. Bei der Auswahl stellt sich dann die Frage: Kabine nach Maß oder Plug&Play?

Telefonkabinen lassen sich in zwei grobe Kategorien unterteilen

1) Fest verbaute und zumeist maßgefertigte Kabinen

2) Mobile Kabinen, die sich einfach aufstellen und verschieben lassen („Plug&Play“)

Bevor Sie sich für eine fest verbaute oder eine Plug&Play Lösung entscheiden, sollten Sie einige Dinge beachten, denn beide Lösungen haben deutliche Vor- und auch Nachteile.

Der Bau einer (guten) Telefonkabine erfordert Erfahrung und Expertise

Telefonkabinen - nach Maß oder Plug&Play
Fest verbaute Telefonkabinen sind oft günstiger, haben aber auch Nachteile

Das wahrscheinlich wichtigste Argument für eine fest verbaute Kabine nach Maß ist nicht auf den ersten Blick intuitiv: Oft sind fest installierte Telefonkabinen um ein ganzes Stück günstiger, als Plug&Play Lösungen. Daher entscheiden sich viele bei der Einrichtung Ihres Büros dafür, lieber gleich etwas nach Maß anfertigen zu lassen. Das ist dann genau auf die eigenen Wünsche zugeschnitten. Hier ist allerdings zur Vorsicht geraten. Denn der Grund für den günstigeren Preis ist oft durch einen Unterschied in der Qualität und Funktionalität begründet: Ein Schreiner oder Trockenbauer, für den Telefonkabinen oft Neuland sind, verfügt oft nicht über das Wissen und die Erfahrung. Und beides ist notwendig, um die Kabinen so zu entwerfen, dass ein einwandfreier Betrieb sichergestellt ist. Eine Telefonkabine ist eben mehr als nur ein paar zusammengeschraubte Bretter, die innen mit Stoff bezogen sind. 

Ein Bereich, der beispielsweise oft unterschätzt oder nicht ausreichend bedacht wird, ist die Belüftung. Damit es sich in einer Telefonkabine auch über einen Zeitraum von einer Stunde gut aushalten lässt, muss die Kabine über eine starke und geräuscharme aktive Belüftung verfügen. Es genügt nicht ein paar Löcher in die Rückwand zu fräsen und darauf zu hoffen, dass sich die Luft ganz von alleine austauscht. Wer einmal eine Viertelstunde in einer schlecht belüfteten Kabine gesessen hat, der weiß wovon die Rede ist. Wir haben uns eine Vielzahl von maßgemachten Kabinen in den verschiedensten Büroräumen angesehen. Das Ergebnis war ernüchternd. Bei weit über der Hälfte dieser Kabinen klagten die Nutzer über unzureichende Belüftung.

Gleiches gilt für die Schallisolierung und die Vermeidung von Widerhall. So ist zum Beispiel Stoff ist nicht gleich Stoff. Wenn man eine hinreichend schallisolierte Telefonkabine möchte, dann genügt es nicht eine Holzkabine mit einer Glastür von innen mit Stoff zu beziehen. Hier sollte man auf schallabsorbierendes Material wie Akustikfilz achten.

Plug&Play Telefonkabinen sind langfristig flexibel einsetzbar

Ein weiterer wichtiger Punkt ist Flexibilität: Eine fest verbaute oder maßgefertigte Telefonkabine ist genau auf Ihren Standort abgestimmt. Das heißt aber auch, dass sie im Falle eines Umzuges quasi wertlos wird. Es ist deutlich schwieriger eine solche Box an einem neuen Standort wieder aufzustellen und der Wiederverkaufswert – wenn es überhaupt einen gibt – ist gering. Eine Plug&Play Telefonkabine ist darauf ausgerichtet auf- und wieder ab- und wieder aufgebaut zu werden. Oder man kann sie einfach an ihren neuen Standort verschieben. Stark wachsende Unternehmen (Startups!) sollten sich also gut überlegen, ob eine fest installierte Box, die kurzfristig günstiger erscheint, sich vielleicht nach einem Jahr doch als die falsche Entscheidung herausstellt.

Fazit

Wenn Ihr Schreiner nicht wirklich viel Erfahrung mit dem Bau von Telefonkabinen hat, dann ist Vorsicht geboten. Eine Telefonkabine ist kein Einbauschrank. Verlangen Sie eine Belüftung mit einer Nennleistung von mindestens 120m3/Stunde und lassen Sie sich genau beschreiben, welche Textilien und Schallabsorber zur Auskleidung des Innenraums verwendet werden sollen. Wenn sie diese beiden Punkte sicherstellen und auf die Flexibilität bei einem möglichen Umzug verzichten können, dann kann eine Maßkabine die richtige Wahl sein. Wenn Sie schnell eine gut funktionierende Telefonkabine und ein hohes Maß an Flexibilität benötigen, dann sollten Sie sich für eine Plug&Play Kabine entscheiden. Hier finden Sie eine 10-Punkte-Checkliste, was Sie bei der Auswahl von Telefonkabinen beachten sollten.

Wenn Sie verschiedene Telefonkabinen vergleichen wollen, dann können Sie sich hier kostenlos unseren umfangreichen Testbericht mit Preisen und detaillierten Produktbewertungen bestellen. 

Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
68 Personen fanden diesen Artikel hilfreich
4.5/5